GEDOK Freiburg e.V.

 © GEDOK Freiburg

Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfördernden e.V.

 

Gabriele Frey, Angelika Link, Sybille Wermelskirchen (Vorstand)

Postanschrift:

GEDOK Freiburg e.V.

Beethovenstraße 4

79100 Freiburg

Carola Faller-Barris

Michela Zangiacomi Busch

 

16.11.2019 - 22.02.2020

+ 49 (0) 761 - 15 62 06 02

 

info@gedok-freiburg.de

 

www.gedok-freiburg.de

 

 

 

Ausstellungsschwerpunkt:

Interdisziplinäre Kunstprojekte, Ausstellungen, Atelierbesuche, Lesungen, Konzerte, Performances an verschiedenen Ausstellungsorten

 

 

Ausstellungsorte:

Amtsgericht Freiburg, Holzmarktplatz 2, 79098 Freiburg

Öffnungszeiten: Mo - Do 8 - 16, Fr 8 - 14

 

Ernst-Lange-Haus, Habsburgerstraße 2, 79104 Freiburg

Öffnungszeiten: Mo - Do 9 - 17, Fr 9 - 12

 

Goethe-Institut, Wilhelmstraße 17, 79098 Freiburg

Mo - Do 9 - 17, Fr 9 - 12

 

vhs-galerie im Foyer der VHS Freiburg

Rotteckring 12, 79098 Freiburg

Öffnungszeiten: Mo - Do  9 - 18 , Fr  9 - 12.30

 

depot.K, Lehener Str. 30, 79106 Freiburg

Öffnungszeiten: Di und Do, 17 bis 19 Uhr, Sa und So, 14 bis 17 Uhr

 

 

 

 

 

Vernissage: 16. November 2019, 11 Uhr

Begrüßung: Sybille Wermelskirchen, Vorstand

Einführung: Christiane Grathwohl-Scheffel, M.A.

Musik: Hanna Schüly, Saxofon

 

Am Samstag, 16. November 2019, um 11 Uhr eröffnet die GEDOK im Amtsgericht Freiburg ihre neue Ausstellung innerhalb der Reihe „2 3 4 5“ mit Werken von Carola Faller-Barris und Michela Zangiacomi Busch.

 

Carola Faller-Barris lässt mit dem Bleistift gefäßhafte Formen erstehen, die zwischen naturalistischer Darstellung und ihrer faktischen Nicht-Existenz oszillieren. Innere Situationen werden durch die Struktur und Form einer äußeren Hülle vermittelt. So kreisen ihre Bleistiftzeichnungen um das Thema „Behausung“ oder „Gehäuse“ – mit all den zugehörigen Spannungsfeldern: Abkapselung und Öffnung, Bleiben und Aufbrechen, Schutz und Gefängnis.

 

Michela Zangiacomi Buschs Ölbilder zeigen Stillleben in feinster Trompe-l'œil-Malerei. Doch geht es der Künstlerin nicht um naturalistische Darstellung, ihr Streben ist vielmehr die reine Malerei. Gegenstände – wie Küchenutensilien, Kleiderbügel oder Noppenfolien – werden in Bildreihen und nur im Detail auf leerer Fläche gezeigt. Ihre Sujets bezieht sie zwar aus dem alltäglichen Umfeld, exponiert sie aber zugleich, indem sie den Fokus auf die Darstellung von Reflexionen, Licht und Schatten legt.

--

Carola Faller-Barris 1986/87 Studium an der Freien Kunstschule Stuttgart | 1987–94 Studium der Kunsterziehung und Katholischen Theologie an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz | bis 2003 Tätigkeit als Gymnasiallehrerin mit den Fächern Bildende Kunst und Religion | Mitglied der GEDOK Freiburg | lebt und arbeitet in Freiburg.

 

Michela Zangiacomi Busch seit 1999 im Atelier Martin Wörn, Sulzburg | Studium Bildende Kunst Akademie Lahr | Mitglied des BBK Südbaden | Mitglied der GEDOK Freiburg | lebt und arbeitet in Sulzburg.

 

Ort: Amtsgericht Freiburg

 

oberrhein-galerien.info

©  oberrhein-galerien.info 2019