Kulturkreis Emmendingen e.V.

© Galerie Im Tor

Kulturkreis Emmendingen e.V.

 

Vorstandsteam:

Franziska Grehling-Becker (1. Vorsitzende),

Antonio Pellegrini, Karlheinz Ruder, Alfons Woestmann

Registergericht Amtsgericht Freiburg, Registernummer VR 260252

+49 (0) 7641 -  95 50 661

 

kontakt: https://kulturkreis-em.de/kontakt/

 

www.kulturkreis-em.de

 

www.galerie-im-tor.de

 

 

Ausstellungsort:

 

Galerie Im Tor

Lammstraße 30

79312 Emmendingen

 

 

Öffnungszeiten:

 

Mi 14 - 17, So 12 - 17

bei Vernissagen ab 11:15 Uhr

sowie nach Vereinbarung

 

 

Ausstellungsschwerpunkt:

 

zeitgenössische Kunst, überwiegend von Künstlern aus der Region

 

Der Kulturkreises Emmendingen bietet den Bürgern darüber hinaus ein breites Feld kultureller Angebote: Konzert- und Vortragsreihen zu wechselnden Jahresthemen, den Emmendinger Skulpturenweg, das Philosophische Café, die Artothek in der Steinhalle, (Miete / Kauf von Exponaten bildender Kunst).

 

 

 

 

Präsenz (Porträts von Künstler*Innen)

 

Rémy Trevisan

 

24.04. - 29.05.2022

 

„Präsenz (Porträts von Künstler*Innen)“ - so betitelt Rémy Trevisan aus Schramberg seine Ausstellung in der Galerie im Tor in Emmendingen. Vom 24. April bis zum 29. Mai 2022 zeigt er in einer Serie Malereien auf Leinwand und Zeichnungen auf Büttenpapier als Hommage an sowohl verstorbene wie auch an noch lebende Künstler*Innen. Das Projekt wurde durch ein Stipendium des Ministeriums für Wissenschaft und Kunst Baden-Württemberg gefördert. Als kaum erkenn- und identifizierbare Schatten schweben die Portraits in einem abstrakten Kosmos von Linien und Farben. Die Porträts sollen zum Nachdenken über die unauflösbare Einheit von materieller und immaterieller Schöpfung im künstlerischen Schaffen anregen.

 

Angesichts der Tatsache, dass durch die Pandemie fast die gesamte bildende Kunst aus der Wahrnehmung der breiten Öffentlichkeit zu verschwinden droht, versucht der Künstler, ins Bewusstsein zu rufen, dass künstlerisches Schaffen zu den wichtigsten intellektuellen Kraftquellen unserer Gesellschaft gehört. Trevisan weist auf die Individualität und Diversität menschlichen Schöpfungsdrangs hin, indem seine Porträtserie gleichermaßen Frauen, Männer, die Heterogenität sexueller Orientierungen sowie verschiedene Minderheiten zur Darstellung kommen lässt. Viele Künstler*innen sind mit ihrer Person und ihren Werken Vorbilder für ein engagiert schöpferisches Dasein. Sie verkörpern Hoffnung und Stärke in einer „dunklen Zeit“. Rémy Trevisan möchte verdeutlichen, dass die Gesellschaft allen Kreativschaffenden für die von ihrer Arbeit ausgehenden ästhetischen Impulse, ohne die es Vieles unserer alltäglichen Lebenskultur nicht geben würde, zum Dank verpflichtet ist.

 

Rémy Trevisan lebt und arbeitet nach seinen Kunststudien in Nürtingen, Stuttgart und an der Pariser Sorbonne nun schon seit mehr als 30 Jahren in Schramberg. Dort und in der weiteren Umgebung hat er schon vielfach ausgestellt und zahlreiche seiner Werke sind im öffentlichen Besitz. Weiterhin engagiert er sich als Vizevorsitzender von „Podium Kunst“ des Schramberger Kunstvereins.

Die Einführung durch die Kunstwissenschaftlerin Frau Dr. Susanne Ramm-Weber findet am Sonntag, 24. April, 2022 um 11.15 Uhr im Emmendingener Schlosskeller, Schlossstr. 1. statt. Anschließend um 12:00 wird die Ausstellung in der Galerie im Tor, Lammstr. 30 eröffnet. Rémy Trevisan wird in einem Künstlergespräch in der Galerie am 15.05.22 von 14:00 bis 15:00 in sein Werk einführen.

 

 

 

oberrhein-galerien.info

©  oberrhein-galerien.info 2022