Merdinger Kunstforum e.V.

© Veranstalter

Stockbrunnengasse 2a

79291 Merdingen

 

+ 49 (0) 76 68 - 95 12 03

 

vorstand@merdinger-kunstforum.de

 

www.merdinger-kunstforum.de

 

 

 

 

Öffnungszeiten:

Sa: 16 - 18 und So und Feiertag: 12 - 18

während der Ausstellungen

 

 

Ausstellungsschwerpunkt:

Kunst aus der Region

 

 

Was uns wichtig ist:

Das Merdinger Kunstforum legt Wert darauf, Künstlern aus der Region Raum zur Darstellung zu geben. Kunst und Kultur sollen am Ort präsentiert werden, nicht nur in Zentren wie Freiburg, Basel oder Straßburg. Die bildende Kunst nimmt breiten Raum ein, aber die Aktivitäten des Merdinger Kunstforum umfassen wesentlich mehr: Konzerte, Lesungen, Tanz-Theater, Kabarett, Kunstfahrten für die Mitglieder ...

 

 

 

 

 

Herbert Wentscher

Digitus amans - der liebende Finger

 

15.04. - 06.05.2018

Video, Installation, Objekt

 

Der Philosoph Byung Chul Han führt in einem Kommentar zur Digitalkultur den Begriff auf seine lateinische Wurzel „digitus“ = Finger zurück. Er regt an, den Finger wieder mehr zum Liebkosen zu gebrauchen als zum Zählen.

 

Digital erschaffen und lenken wir unsere eigenen Welten. Wieviel Raum geben wir dabei dem liebenden Finger?

 

Am Sonntag, 15. April 2018 findet um 11 Uhr im "Haus am Stockbrunnen" (Stockbrunnengasse 2a, 79291 Merdingen) die Vernissage unserer ersten Ausstellung in diesem Jahr statt, zu der wir herzlich einladen! In Anwesenheit von Herbert Wentscher wird Herbert M. Hurka eine Einführung zu den Werken geben.

 

"Die Digitalisierung hat inzwischen alle Lebensbereiche erfasst. Das Leben wird in Zahlencodes übersetzt", so Wentscher. "Im künstlerischen Gebrauch der Medien suche ich den Akt der liebevollen Verzauberung, der den Fluss der Zahlencodes zum Tanzen bringt. Mich interessieren Bildwelten, die anders nicht herstellbar sind - in der analogen Malerei ebenso wenig wie in der digitalen 3-D-Animation."

 

Herbert Wentscher wurde 1951 in Oldenburg geboren. Er studierte an den Kunstakademien Stuttgart und Düsseldorf; Stipendien führten ihn nach New York, London, Paris. Als einer der ersten Künstler in Deutschland arbeitete Wentscher ab 1973 mit dem Medium Video, also zu einer Zeit, als der Zugang zu den dafür notwendigen Produktionsmitteln noch äußerst begrenzt war. Seine Arbeiten wurden im Rahmen zahlreicher Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt, u.a. im Museum of Modern Art, in der Nationalgalerie Berlin, im Museum für Gegenwartskunst in Basel und im Centre Georges Pompidou (Paris).

 

 

 

 

 

10.06. - 08.07.2018

Flurina Badel & Jérémie Sarbach

MAMMA

 

 

16.09. - 14.10.2018

Piotr Ivicki

IMAGINARY PIX

 

 

04.11. - 02.12.2018

Chris Popovic

u n s i c h t b a r

oberrhein-galerien.info

Herausgeber: oberrhein-galerien.info

© oberrhein-galerien.info 2018